Spumante - Frizzante

Restposten - Italien

In diesem Shop werden nur unsere eigenen Restposten (Nota Bene) angeboten. Werden "statt" Preise angeben, so beziehen sie sich auf unsere ursprünglich geforderten Preise und geben die aktuell reduzierten Preise an.

!
Viticoltori Ponte
8005011421075
244302

Prosecco Spumante Treviso Extra Dry DOC

Viticoltori Ponte - Veneto

Lieferung 10/2017 -

Angebot, statt 8,90 - nur noch 6 Flaschen

Spumante - Pilzkorken - 11,0% Alk, 13 g/l RZ. 100 % Glera (Prosecco). Hellgelb mit grünlichen Reflexen, elegantes, frisches und leicht  Bouquet mit Anklängen an grüne Äpfel, Pfirsich und Birne begleitet von mineralischen Noten und feinen blumigen Komponenten, fruchtig frisch, vor allem reife weiße Früchte präsentieren sich am Gaumen mit kräftiger, feiner Perlage; langes, markantes Finale, hervorragend als Aperitif und zu leichten Speisen, Vorspeisen und zu festlichen Anlässen.     Allergenhinweise: enthält Sulfite 

 

Bewertungen; Mundus Vini  Gold - Berliner Wein Trophy Gold

Viticoltori Ponte
244301St-17

Prosecco Frizzante Stelvin DOC

Viticoltori Ponte  - Veneto

statt 5,90

Frizzante - Drehverschluss  - 10,5 % Alk, 12  g/l RZ. 100 % Glera (Prosecco), kalt gekelterte Trauben und Moste bei kontrollierter Temperatur. Farbe strohgelb mit grünlichen Reflexen, angenehm fruchtiger, frisch und blumig, mit  zarten  Aromen von grünem Apfel, anregend, animierend im Geschmack, belebend. Ausgezeichnet als Aperitif, zu leichten Pastagerichten mit Käse- oder Gemüsesoße, zu zarten Gerichten aus hellem Fleisch.   -  Allergenhinweise: enthält Sulfite 

Prosecco ist nun eine geschützte Herkunftsbezeichnung für das  DOC-Gebiet, die Rebsorte heißt nun "Glera". Prosecco DOC wird nur in den folgenden Regionen von Veneto und Friaul hergestellt: Treviso, Trieste, Gorizia, Belluna, Padova, Venezia, Vicenca, Udine, Pordenone.  Er muss mindestens aus 85 % Glera bestehen. Aromasorten, wie Moscato, Malvasia dürfen nicht mehr zugesetzt werden. Der DOC-Ertrag pro Hektar wird von 25 Tonnen (ehemalig IGT) auf 18 t reduziert, was eine drastische Erhöhung der Produktionskosten nach sich zieht. Jede Abfüllcharge muss der Handelskammer zur Analyse vorgestellt werden, erst dann darf sie in den Handel gebracht werden.